Herzlich Willkommen im Kindergarten- und Krabbelstubenjahr 2021/2022

Corona-Prävention im neuen Kindergarten- und Krabbelstubenjahr

Unser Kindergarten handelt laut den aktuellen Handlungs- und Präventionsempfehlungen der Bildungsdirektion des Landes OÖ in Abstimmung mit dem Bildungsministerium.

Zu diesem Zweck wurde von uns ein Hygiene- und Präventionskonzept erarbeitet, um die Rahmenbedingungen für unseren Betrieb genau festzulegen. Diese Vorlage wurde im Einvernehmen mit dem Rechtsträger erstellt, und soll uns als Vorlage und Anleitung für alle Maßnahmen dienen.

 

Einige wichtige Empfehlungen die Ihnen vielleicht bei auftretenden Fragen weiterhelfen:

 

Wann gilt ein Kind als „krank“ und soll die KBBE nicht besuchen?

Grundsätzlich ist davon auszugehen, dass Eltern ihre Kinder am besten kennen und wissen,

wann ihr Kind aus gesundheitlichen Gründen die KBBE nicht besuchen kann.

Entsprechend den aktuellen Empfehlungen des BMG und der ÖGJK (Stand 14.09.) kann

folgendes festgehalten werden: Naturgemäß kann man gerade bei respiratorischen Infekten

aufgrund der klinischen Symptomatik nicht eindeutig auf den auslösenden Erreger

rückschließen. Es erscheint daher nicht zielführend, dass v.a. bei Kindern unter 10 Jahren

unspezifische Symptome banaler Atemwegsinfektionen (saisontypische

Erkältungsanzeichen wie z.B. Schnupfen, milder Husten, jeweils ohne Fieber (d.h.

Körpertemperatur unter 38 °C)) als klinische Alleinstellungsmerkmale einer SARS-CoV-2

Infektion zu interpretieren sind, die ein Fernbleiben von der KBBE notwendig machen.

Unabhängig vom Alter sollen Kinder, die sich subjektiv krank fühlen bzw. Symptome

aufweisen, der Bildungseinrichtung fernbleiben, jedenfalls aber bei Auftreten von Fieber

Erbrechen oder Durchfall.

Bei entsprechenden Symptomen gilt es zunächst durch den betreuenden Arzt/die

betreuende Ärztin oder die Gesundheitsbehörde bzw. über die 1450-Hotline abzuklären, ob

das symptomatische Kind in den letzten 10 Tagen einer Situation mit erhöhtem Risiko einer

Ansteckung mit SARS-CoV-2 ausgesetzt war, wie z. B. Kontakt mit einem bestätigten Fall,

insbesondere im gemeinsamen Haushalt

Die KBBE kann keine Testung anordnen. Die Entscheidung, ob jemand getestet wird, obliegt

in jedem Fall der Gesundheitsbehörde!

Ganz grundsätzlich kann eine Erkrankung nur durch einen Arzt diagnostiziert werden.

 

Regelung durch Risikostufen 

Auf der Homepage: http://www.bildung-ooe.gv.at informiert die Bildungsdirektion über die

aktuell geltende "Risikostufe"  in Österreich. Im Bereich Elementarpädagogik folgen wir diesen Risikostufen, die für den gesamten

Bildungsbereich gelten, und die sich nach den Vorgaben des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung richtet.

Momentan befinden wir uns in der Risikostufe 2.

 

Unser Kindergarten und die Krabbelstube dürfen von den Eltern und von externen Personen mit einer FFP2 Maske betreten werden, allgemein gelten die 3 Gs. Bitte halten Sie sich in unseren Räumlichkeiten nicht zu lange auf, um evtl. Ansteckungen zu vermeiden.

In unserem Gartenbereich brauchen Sie keine Maske beim Abholen...

 

Wir sind ein Klimabündniskindergarten

 

Unsere Umwelt und unser Umgang mit Ressourcen

sind uns sehr wichtig.

Schon mit den Jüngsten bemühen wir uns Angebote zu setzen, die ein klimagerechtes Verhalten beinhalten.

Auf einfachste Weise versuchen wir den Kindern Themen, wie Mülltrennung, "Zu-Fuß-Gehen", Gartennutzung, usw. nahe zu bringen und achten auf einen sensiblen Umgang

mit unserer Umwelt.

 

Wir bedanken uns sehr herzlich beim Team des Klimabündnis Oberösterreich, die uns immer wieder tolle Angebote und Workshops zu diesem Thema zur Verfügung stellen.

Bücherei im Kindergarten

Um Freude an Büchern zu wecken und Lust auf das Lesen lernen zu forcieren, haben wir seit einigen Jahren eine Bücherei im Kindergarten angelegt. Jeden Mittwoch nehmen die Kinder in ihrer Büchertasche das ausgeborgte Buch mit und leihen sich anschließend wieder eines aus. So kommt jede Familie in den Genuß immer genug "Lesestoff" zu Hause zu haben!

Unterstützt werden wir dabei von einigen aktiven Müttern. Danke, dass ihr euch für uns Zeit nehmt!